Fortbildungen

Wir freuen uns nach den Sommerferien unsere beliebte Fortbildungsreihe im AUTPUT-Programm wieder aufnehmen zu können. Unter Berücksichtigung der jeweils vorgegebenen Vorsichtsmaßnahmen (Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen etc.) werden unsere erfahrenen Referent*innen zu einer Vielzahl von Themen viel Wissenswertes vermitteln. Unser Schutzkonzept finden Sie hier.

Für alle Veranstaltungen gibt es noch freie Plätze. Wir empfehlen eine baldige Anmeldung, da aufgrund der Verringerung der Teilnehmerzahl die Gruppengröße kleiner sein wird.

Auch unser Elterntraining AUTFIT und das Lehrer-Coaching findet nach den Sommerferien wieder statt.

 

Durch unser Fortbildungsprogramm AUTPUT wollen wir das Wissen über Autismus-Spektrum-Störungen verbreitern und damit die Bedingungen für die Betroffenen in ihren Umfeldern nachhaltig verbessern.

Das weitgefächerte Themenspektrum reicht von Grundlagenseminaren, einem speziellen Elternseminar über Methodenschulungen, wie TEACCH bis zu speziellen Diagnostikworkshops (ADOS 2 und ADI-R). Beginnend mit dem Kindergartenalter über das Pubertätsalter bis hin zum Erwachsenenalter (mit dem Thema „Arbeit“), decken wir das gesamte Altersspektrum ab. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Schule, das gleich mit zwei verschiedenen Fortbildungen vertreten ist.

Zielgruppe sind Angehörige und Fachkräfte, die in ihrer Arbeit mit Menschen im Autismus-Spektrum betraut sind. Für einzelne Veranstaltungen wurden auch Fortbildungspunkte bei der Psychotherapeutenkammer beantragt.

  • erzieherische Fachkräfte in Kindergärten und Kindertagesheimen
  • LehrerInnen in Grundschulen, weiterführenden Schulen (jeder Ausrichtung) und Berufsschulen
  • SchulbegleiterInnen, SchulassistentInnen und EinzelfallhelferInnen
  • pädagogische Kräfte in Tagesförderstätten, Werkstätten, Ausbilder und Anleiter in allgemeinen Arbeitsfeldern
  • ErzieherInnen in Kinderheimen und Wohngruppen
  • Fachkräfte in Kliniken und Praxen, die im Bereich (Kinder und Jugend-) Psychiatrie, Entwicklungsförderung o.ä. tätig sind
  • Ausbildungsgruppen aus den oben genannten Bereichen

Mögliche Fortbildungsthemen

  • Einführung in die Autismus-Spektrum-Störungen
  • ADOS 2 und ADI-R – Kompaktworkshop zur Autismusdiagnostik/Supervisionsworkshop
  • Autismus von innen: autismusselbsterfahrende Referenten berichten
  • Elternschaft und Geschwisterproblematik
  • Elternarbeit
  • Autismus-Spektrum-Störungen und Kindergarten
  • Schulbegleitung bei Schülern im Autismus-Spektrum-Störungen
  • Autismus und Schule
  • Menschen mit Autismus auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
  • Herausforderndes Verhalten bei Kindern im Autismus-Spektrum-Störungen
  • TEACCH-Ansatz und Social Stories
  • Rollenspiele in der Autismusförderung
  • Asperger-Syndrom, Pubertät und Sexualität
  • Autismus und Trauma
  • Therapeutisches Zaubern

Ziele der Fortbildungen: Verbindung von Theorie und Praxis

ReferentInnen: erfahrene Therapeut*innen des Hamburger Autismus Instituts sowie spezialisierte Gastreferent*innen aus der ganzen Bundesrepublik

Methodik: Theorie-Input, Übungen, Fallbeispiele und Videoausschnitte

Das Seminar „Menschen mit Autismus auf dem allgemeinem Arbeitsmarkt“ steht auch Betroffenen offen.

Bitte beachten Sie bei der Buchung die genannten Zielgruppen.

AUTFIT-Elterntraining

Wir bieten am Hamburger Autismus Institut, am Standort Langenhorn, das Gruppen-Elterntraining AUTFIT (AUTismus-Elterntraining: Fokus InTeraktion) an. Hier lernen Eltern wie sie die Autismusstörung bei ihrem Kind verstehen und ihm helfen können, seine Entwicklungsmöglichkeiten auszuschöpfen. Das Elterntraining findet zu unterschiedlichen Zeitpunkten und mit verschiedenen Schwerpunkten statt.

Inhalte des Trainings:

  • Autismus bei meinem Kind verstehen
  • Positive Eltern-Kind-Interaktion
  • Umgang mit Verhaltensproblemen
  • Alltagsfallen
  • Entlastungsmöglichkeiten für Eltern

Teilnehmen können alle Eltern (als Elternpaar oder als Einzelpersonen), die sich für ein solches Training interessieren und sich an jeweils 4 aufeinander aufbauenden Terminen Zeit nehmen können. Bei Eltern, deren Kinder bei uns in Therapie sind, ist das Elterntraining in die Therapiebewilligung eingebettet. Es können aber auch Eltern als Selbstzahler teilnehmen, deren Kinder therapeutisch nicht an uns angebunden sind (weitere Informationen hierzu unter fortbildungen@autismus-hamburg.de). Termine werden demnächst bekannt gegeben.

Autismus-Fachcoaching für Lehrer und weitere pädagogische Fachkräfte an Schulen

Die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit Autismus in den schulischen Alltag ist oft kein ganz leichtes Unterfangen und bringt unerwartete Herausforderungen mit sich, auf die sich viele Pädagogen nicht ausreichend vorbereitet fühlen. Innere Unruhe, Ängste, Impulsdurchbrüche und Lernschwierigkeiten dieser Schüler führen zu sozialen Schwierigkeiten, die in der Klasse häufig eine schwer aufzulösende Eigendynamik nach sich ziehen.

Inhalte des Coachings:

  • Vorstellung einzelner Fälle durch die Teilnehmer im Rahmen der Coachinggruppe
  • Moderation und Supervision durch zwei erfahrene Therapeuten des Hamburger Autismus Instituts
  • Gemeinsame Entwicklung von Lösungsstrategien

Ausführliche Informationen auch zu den Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular finden Sie unten.

Das Fachcoaching findet im Schulungsraum des Hamburger Autismus Institutes am Alsterdorfer Markt 4, 22297 Hamburg an folgenden Terminen statt:

Donnerstag, 20. Februar 2020, von 15:00-17:00 Uhr; Anmeldung bis 06.02.2020

Donnerstag, 4. Juni 2020, von 15:00-17:00 Uhr; Anmeldung bis 21.05.2020 !!ausgebucht!!

Dienstag, 22. September 2020, von 15:00-17:00 Uhr; Anmeldung bis 08.09.2020

Donnerstag, 22. Oktober 2020 von 15:00-17:00 Uhr; Anmeldung bis 01.10.2020
!!ausgebucht!!

Fachcoaching für Lehrer
Anmeldeformular-Lehrer-Coaching

Kostenträgerfortbildungen

Autismus-Update für Fachkräfte der Behörden bzw. anderer Kostenträger.

Im Autismus-Bereich hat sich viel verändert. Verschiedene Bezeichnungen – Autismus-Spektrum-Störungen, hochfunktionaler Autismus etc. – sorgen für Verwirrung und auch die steigenden Fallzahlen werfen Fragen auf.  Unser Update gibt über diese Inhalte Auskunft und informiert über die Arbeitsweise des Hamburger Autismus Instituts.

Übersicht möglicher Themen:

  • Autismus-Diagnose-Bezeichnungen: was gilt zur Zeit (ICD-10) und was kommt auf uns an Veränderungen zu (ICD-11)?
  • Was bedeutet eine Verdachtsdiagnose?
  • Welche Auswirkungen hat das BTHG und das ICF auf den Autismus-Therapiebereich?
  • Wie erklären sich die steigenden Fallzahlen?
  • Welche autismusspezifische therapeutische Förderung bietet das Hamburger Autismus Institut an (im Vorschul-, Schulkind- und Erwachsenenalter)
  • Nach welcher Konzeption arbeiten wir?
  • Wie binden wir das familiäre und erweiterte Umfeld in unsere Fördermaßnahmen ein?
  • Aus welchen Berufsgruppen kommen unsere Therapeut*innen?
  • Wie sind die Zugangswege zu uns, wie kann man die Eltern diesbezüglich beraten?
  • Welche niederschwelligen Möglichkeiten haben die Eltern, uns kennenzulernen?
  • Wie lange dauert eine autismusspezifische therapeutische Förderung bei uns und wann kann sie beendet werden?
  • Was benötigen Menschen mit Autismus zusätzlich bzw. nach Beendigung unserer Maßnahme an Hilfeleistungen?

Wir bieten dieses Update als offene Veranstaltung an festen Terminen im Jahr an. Sie können uns aber auch als Fachkräftegruppe (z.B. einer Behörde der Sozial- oder Jugendhilfe) ansprechen. Dann würden wir mit Ihnen die für Sie relevanten Themen abstimmen und diese in den Mittelpunkt der Veranstaltung stellen.

Die Veranstaltung findet im Schulungsraum des Hamburger Autismus Institutes am Alsterdorfer Markt 4, 22297 Hamburg an folgenden Terminen statt:

30.03.2020 9-11 Uhr

15.06.2020 9-11 Uhr

17.09.2020 9-11 Uhr

Anmeldung bei Frau Höltich unter fortbildungenatautismus-hamburg.de