FB 04 Verdacht auf Autismus – im Kontext der Frühförderung

Datum/Zeit
02.03.2023
9:30 - 17:00

Veranstaltungsort
Hamburger Autismus Institut

Kategorien


Referentin: Wienke Bracht, Heilpädagogin (B.A.), Therapeutin am Hamburger Autismus Institut, Standortleitung Lüneburg

Für Fachkräfte im Bereich der Frühförderung und Kita

In der Frühförderung finden sich neben den Kindern, die bereits eine anerkannte Behinderung diagnostiziert haben, auch Kinder, die sog. „von einer Behinderung bedroht“ sind. D.h. bei einer U-Untersuchung beim Kinderarzt, im häuslichen Umfeld oder im Kita-Alltag fallen Schwierigkeiten oder Verzögerungen in der kindlichen Entwicklung auf. Manchmal gibt es bereits einen Verdacht, aber die Symptome sind teilweise nicht greifbar. Erst im Förderprozess entsteht dann ein Gesamtbild. Das frühzeitige Entdecken einer möglichen Autismus-Spektrum-Störung ist für die kindliche Entwicklung gerade in der frühen Kindheit von besonderer Bedeutung.

Dieses Seminar zielt darauf ab, den Teilnehmenden mehr Handlungssicherheit und -kompetenz im Umgang mit einem Verdacht auf das Vorliegen einer Autismus-Spektrum-Störung zu vermitteln. Was sind mögliche frühe Anzeichen und was kann ich tun um den Verdacht, z.B. mithilfe von förderdiagnostischen Mitteln, zu überprüfen? Wie kann ich das Umfeld für eine weitere Diagnostik sensibilisieren und wie kann weitere Hilfe möglichst frühzeitig installiert werden?

Inhalte des Seminars:

  • Vermittlung von Grundlagen über eine autismusspezifische Informationsverarbeitung
  • förderdiagnostische Möglichkeiten zur Erkennung möglicher Anzeichen/ frühe Symptome einer Autismus-Spektrum-Störung
  • Sensibilisierung des Umfelds und Weg zur Diagnose
  • ggf. Bearbeitung von Fallbeispielen

Buchung

Tickets

Teilnahmegebühr: 170€ | inkl. Handout, Getränke und Snacks

170,00 €

Anmeldungsinformationen

Payment and Confirmation