Aktuelle Infos

Tag der offenen Tür in der Außenstelle Lüneburg

Einladung zum Tag der offenen Tür in der Lessingstraße 1 am Montag, den 23.04.2018, 15.00 – 18.00 Uhr

AUTPUT - Neues Fortbildungsprogramm am Hamburger Autismus Institut

Am Hamburger Autismus Institut haben wir dieses Jahr mehrere neue Fortbildungen für Sie im Programm siehe Link AUTPUT-Fortbildungsprogramm

Angehörigentreffen

Die Termine für das offene Angehörigentreffen finden Sie unter diesem Link

Moderierte Selbsthilfegruppe

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine offene moderierte Selbsthilfegruppe für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an.

Beratungsangebot für Erwachsene mit hochfunktionalem Autismus

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine Beratung für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an. Damit möchten wir für Betroffenen eine Anlaufstelle bei konkreten Problemen sein.

Infoabend für Fachkräfte

17. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de   

Infovormittag für Eltern

18. Mai 2018, 10:00-11:30 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de 

Angehörigentreffen im Mai mit besonderem Thema

28. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr mit dem besonderen Thema: Ihre offenen Fragen zum Sozialrecht  Mögliche Themengebiete können sein: Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und rechtliche Betreuung und Vertretung durch Vollmachten bei Volljährigkeit des Menschen mit Behinderung. Referentin: Frau Siegrid Zierott vom Elternverein Leben mit Behinderung Hamburg. 

Offenes Angehörigentreffen in Lüneburg

Nächstes Treffen:28. Mai 2018, 19.00 - 20.30 Uhr

Das offene Angehörigentreffen ist vorwiegend zum Austausch mit anderen Eltern oder Angehörigen eines Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung gedacht.

Rainman-Combo

Angebot für Menschen mit Autismus



Team

 

Professionelle,
autismusspezifische Hilfe

Die therapeutischen Teams des Hamburger Autismus Instituts sind multiprofessionell zusammengesetzt und weisen durch die beruflichen Grundausbildungen eine hohe Qualifikation auf: PsychologInnen, PädagogInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen und verwandte Qualifikationen. Das Verwaltungsteam kümmert sich um die administrativen Abläufe und ist in den Telefonzeiten sowie über E-Mail erster Ansprechparnter für ratsuchende Eltern. Die Teams der verschiedenen Therapiestandorte haben vor Ort in ihren fachlichen Leitungen Ansprechpartner für inhaltiche und organisatorische Fragestellungen. Die fachliche und wirtschaftliche Gesamtverantwortung für die Einrichtung trägt die geschäftsführende Gesamtleitung.

Unsere Therapeutenteams verfügen über eine breite Spannweite autismusspezifischer Methoden: Differentielle Beziehungstherapie, TEACCH, PECS, ABA/AVT, Sensorische Integration, Frühfördermethoden (wie z.B. das Early Start Denver Modell - ESDM), Floortime, Relationship Development Intervention (RDI), Aufmerksamkeits-Interaktions-Therapie (AIT) u.a.m. Einzelne TherapeutInnen haben Zusatzqualifikationen erworben, die eine erfolgreiche Autismustherapie unterstützen. Neben Approbation und Promotion haben sich die TherapeutInnen in systemischen Ansätzen (z.B. Systemische Beratung, Familienberatung- und Therapie), Verhaltenstherapie, Spieltherapie, Gesprächspsychotherapie, Tiefenpsychologisch fundierten Verfahren qualifiziert.

Um die hohe Professionalität der therapeutischen Teams zu erhalten, finden regelmäßige Teamgespräche, Fallbesprechungen und – zur Reflexion der eigenen Arbeit – Supervisionen statt. Durch interne Weiterbildung und das Wahrnehmen externer Fortbildungsangebote wird das Kompendium therapeutischer Behandlungsverfahren stetig erneuert und durch sinnvoll erscheinende Methoden ergänzt.

Die Kontinuität in unserer Mitarbeiterschaft gewährleistet, dass die erworbene hohe Professionalität in diesem spezialisierten Bereich an neue MitarbeiterInnen weitergegeben werden kann und damit unseren Klienten immer ausreichend zur Verfügung steht. Auch die Betreuung von PraktikantInnen führt dazu, dass wir aus diesem Pool geeignete neue MitarbeiterInnen (mit Vorerfahrung) gewinnen können.

Neue MitarbeiterInnen werden durch ein strukturiertes Einarbeitungskonzept umfassend eingearbeitet. Es besteht aus themenspezifischen Qualifikationsgruppen, einem Mentoring-Programm, Fortbildungsmöglichkeiten und der Möglichkeit zu Hospitationen bei erfahrenen TherapeutInnen.