Aktuelle Infos

Tag der offenen Tür in der Außenstelle Lüneburg

Einladung zum Tag der offenen Tür in der Lessingstraße 1 am Montag, den 23.04.2018, 15.00 – 18.00 Uhr

AUTPUT - Neues Fortbildungsprogramm am Hamburger Autismus Institut

Am Hamburger Autismus Institut haben wir dieses Jahr mehrere neue Fortbildungen für Sie im Programm siehe Link AUTPUT-Fortbildungsprogramm

Angehörigentreffen

Die Termine für das offene Angehörigentreffen finden Sie unter diesem Link

Moderierte Selbsthilfegruppe

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine offene moderierte Selbsthilfegruppe für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an.

Beratungsangebot für Erwachsene mit hochfunktionalem Autismus

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine Beratung für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an. Damit möchten wir für Betroffenen eine Anlaufstelle bei konkreten Problemen sein.

Infoabend für Fachkräfte

17. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de   

Infovormittag für Eltern

18. Mai 2018, 10:00-11:30 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de 

Angehörigentreffen im Mai mit besonderem Thema

28. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr mit dem besonderen Thema: Ihre offenen Fragen zum Sozialrecht  Mögliche Themengebiete können sein: Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und rechtliche Betreuung und Vertretung durch Vollmachten bei Volljährigkeit des Menschen mit Behinderung. Referentin: Frau Siegrid Zierott vom Elternverein Leben mit Behinderung Hamburg. 

Offenes Angehörigentreffen in Lüneburg

Nächstes Treffen:28. Mai 2018, 19.00 - 20.30 Uhr

Das offene Angehörigentreffen ist vorwiegend zum Austausch mit anderen Eltern oder Angehörigen eines Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung gedacht.

Rainman-Combo

Angebot für Menschen mit Autismus



Beantragung der Therapie

 

Wir helfen Ihnen bei
der Beantragung
von Therapie

Sollten Sie mit ihrem Kind bzw. als Selbstbetroffener eine Therapie in unserem Haus beginnen wollen, finden Sie nachfolgend alle wichtigen Informationen. Falls sie lediglich an einer Diagnose interessiert sein sollten, wenden Sie sich bitte an eine Praxis bzw. Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie bzw. als Erwachsener an die Spezialambulanz des UKE.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es inzwischen bundesweit Autismus-Therapiezentren gibt. Das Hamburger Autismus Institut mit seinen Hamburger Therapiestandorten und seiner Außenstelle Lüneburg kann nur tätig werden, wenn die autistischen Menschen in Hamburg und Umgebung bzw. Lüneburg und Umgebung wohnen (nächste Autismus-Therapiezentren: Kiel, Lübeck,  Stade, Bremen, Bremerhaven, Hannover und Oldenburg).

Falls keine Diagnose  vorliegt: wenn noch keine Diagnose Autistische Störung (Frühkindlicher Autismus), Hochfunktionaler Autismus/Asperger-Syndrom (Asperger-Störung) oder Atypischer Autismus gestellt wurde oder lediglich der Verdacht auf eine dieser Störung geäußert wurde, ist es wichtig bei einer Kinder- und Jugendpsychiatrischen Praxis, einem Sozialpädiatrischen Zentrum, einer entsprechenden Abteilung einer Klinik bzw. als Erwachsener bei der Spezialambulanz des UKE diesen Verdacht überprüfen zu lassen. Wir beraten Sie gerne, auf welche Voraussetzungen Sie achten sollten, damit am Ende eine Diagnose steht, die auch von den offiziellen Stellen (z. B. der Behörden) anerkannt wird. Eine Diagnostik bei uns ist nur im Ausnahmefall möglich, nämlich dann, wenn der Kostenträger uns mit der Diagnostik beauftragt.

Therapieantrag: Liegt die Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung vor, so können Sie mit unserer Unterstützung gleich eine therapeutische Förderung  beim zuständigen Sozialhilfeträger beantragen.

Folgende Voraussetzungen sind dafür nötig:

  • Laden Sie sich unseren Fragebogen mit unserem Anschreiben von der Homepage herunter und drucken ihn aus. Falls sie dazu keine Möglichkeit haben, schicken Sie uns bitte einen an Sie selbst adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlag (DIN A5) mit der Anfrage um Zusendung unseres Fragebogens.
  • Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie uns mit den angeforderten Unterlagen per Post zu.
  • Nach Eingang der Unterlagen werden wir Ihnen so zeitnah, wie es uns möglich ist, die Unterlagen zur Beantragung der Therapie  zuschicken. Ergeben sich daraus noch Fragen, wenden Sie sich gerne an uns.


Link: PDF-Fragebogen für Eltern/gesetzliche Betreuer*innen


Link: PDF-Fragebogen für betroffene Antragsteller*innen ab 18 Jahren

Sobald eine Kostenzusicherung vorliegt und ein Therapieplatz frei ist, kann die Therapie in unserem Haus beginnen.