Aktuelle Infos

Tag der offenen Tür in der Außenstelle Lüneburg

Einladung zum Tag der offenen Tür in der Lessingstraße 1 am Montag, den 23.04.2018, 15.00 – 18.00 Uhr

AUTPUT - Neues Fortbildungsprogramm am Hamburger Autismus Institut

Am Hamburger Autismus Institut haben wir dieses Jahr mehrere neue Fortbildungen für Sie im Programm siehe Link AUTPUT-Fortbildungsprogramm

Angehörigentreffen

Die Termine für das offene Angehörigentreffen finden Sie unter diesem Link

Moderierte Selbsthilfegruppe

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine offene moderierte Selbsthilfegruppe für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an.

Beratungsangebot für Erwachsene mit hochfunktionalem Autismus

Am Hamburger Autismus Institut bieten wir eine Beratung für erwachsene Menschen mit Asperger-Syndrom bzw. hochfunktionalem Autismus an. Damit möchten wir für Betroffenen eine Anlaufstelle bei konkreten Problemen sein.

Infoabend für Fachkräfte

17. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de   

Infovormittag für Eltern

18. Mai 2018, 10:00-11:30 Uhr, Anmeldung unter info(at)autismus-hamburg(dot)de 

Angehörigentreffen im Mai mit besonderem Thema

28. Mai 2018, 18:30-20:00 Uhr mit dem besonderen Thema: Ihre offenen Fragen zum Sozialrecht  Mögliche Themengebiete können sein: Schwerbehindertenausweis, Pflegeversicherung und rechtliche Betreuung und Vertretung durch Vollmachten bei Volljährigkeit des Menschen mit Behinderung. Referentin: Frau Siegrid Zierott vom Elternverein Leben mit Behinderung Hamburg. 

Offenes Angehörigentreffen in Lüneburg

Nächstes Treffen:28. Mai 2018, 19.00 - 20.30 Uhr

Das offene Angehörigentreffen ist vorwiegend zum Austausch mit anderen Eltern oder Angehörigen eines Kindes mit Autismus-Spektrum-Störung gedacht.

Rainman-Combo

Angebot für Menschen mit Autismus



Symptome

Jeder hat seine
eigene Persönlichkeit

Menschen, nur hinsichtlich ihrer Störungssymptome zu beschreiben, wird ihnen nie gerecht. Bei den folgenden Aufzählungen handelt es sich um eine notwendige Reduzierung, dabei sollte man jedoch nie vergessen, dass jeder Mensch - unabhängig von eventuellen Beeinträchtigungen - individuelle Ausprägungen von Persönlichkeit, Temperament und Wesen hat.

Die unter den verschiedenen Verhaltensbereichen aufgeführten Symptome müssen nicht alle vorhanden sein, um zur Diagnose einer Autismus-Spektrum-Störung zu kommen. Auch lassen sich einzelne Symptome bei anderen Störungsbildern beobachten, ohne dass eine Autismusdiagnose zu stellen ist. Das Identifizieren und Gewichten der beobachteten Symptome bleibt der Fachkunde und Erfahrung spezialisierter Fachleute vorbehalten.

Die geschilderten Autismuskategorien orientieren sich im Wesentlichen am aktuell gültigen ICD-10 (Englisch: International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems; Version 10). In den nächsten Jahren ist eine Versionserneuerung des ICD’s zu erwarten, die sich wahrscheinlich an dem schon erneuertem DSM-5 (Englisch: Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders; Version 5) orientieren wird. Hier wird nur noch von Autismus-Spektrum-Störungen gesprochen, die in verschiedene Schweregrade aufgeteilt werden. Die Kategorien Interaktion und Kommunikation werden zusammengefasst und den Besonderheiten der sensorischen Wahrnehmung wird eine Extra-Kategorie gewidmet.